Krebsvorsorgeuntersuchung für Männer

Im Rahmen der Krebsvorsoge der gesetzlichen Krankenkassen wird Männern empfohlen, eine jährliche Untersuchung der Geschlechtsorgane zur Früherkennung von Prostatakrebs und anderen Krebserkrankungen wahrzunehmen: Prostatakrebs Dies beinhaltet ab 45 Jahren die gezielte Anamnese, zum Beispiel durch Fragen nach dem Befinden und zu möglichen Störungen. Im Rahmen der körperlichen Untersuchung erfolgt Abtasten der äußeren Geschlechtsorgane, eine Tastuntersuchung der Prostata und sowie das Abtasten der regionären Lymphknoten.   Darmkrebs Infolge der Umsetzung des Krebsfrüherkennungs- und -registergesetzes (KFRG) auf Grundlage von Empfehlungen des Nationalen Krebsplans werden ab dem 1. Juli 2019 die gesetzlichen Krankenkassen ihre Versicherten alle fünf Jahre (mit 50, 55, 60 und 65 Jahren) zum Darmkrebs-Screening einladen bzw. darüber informieren. Neu ist seit April 2019, dass Männer schon ab 50 Jahren zwischen jährlichem Stuhlbluttest iFOBT (bis 54 J.) und insgesamt zweimaliger Früherkennungs-Darmspiegelung (Koloskopie) im Mindestabstand von 10 Jahren wählen können. Frauen im Alter von 50 bis 54 Jahren haben wie bisher einen jährlichen Anspruch auf den iFOBT. Ab 55 Jahren können Frauen wie bisher zweimalig eine Früherkennungs-Darmspiegelung im Mindestabstand von 10 Jahren durchführen lassen. Frauen und Männer ab 55 Jahre haben wie bisher alle zwei Jahre Anspruch auf einen iFOBT, solange noch keine Früherkennungskoloskopie in Anspruch genommen wurde. Nehmen Frauen und Männer das Koloskopie-Angebot erst ab dem Alter von 65 Jahren wahr, besteht Anspruch auf nur eine Früherkennungskoloskopie. Dickdarm- und Rektumuntersuchung für Männer Die Untersuchung umfasst für Männer ab 50 Jahre : Einmalige ausführliche gezielte Beratung in der Arztpraxis über die Darmkrebsfrüherkennung. ab 50 Jahre: Früherkennungs-Darmspiegelung, die einmal frühestens nach 10 Jahren wiederholt werden kann. 50 bis 54 Jahre: jährlicher Test auf verborgenes Blut im Stuhl (iFOBT) Solange noch keine Früherkennungs-Darmspiegelung in Anspruch genommen wurde, haben Männer ab 55 Jahren alle zwei Jahre Anspruch auf einen Stuhlbluttest (alternativ zur Darmspiegelung) Männer können sich somit schon ab dem Alter von 50 Jahren zwischen einer zweimaligen Früherkennungs-Darmspiegelung und einem jährlichen/zweijährlichen Stuhlbluttest entscheiden! Nehmen Männer eine Früherkennungs-Darmspiegelung erst ab dem Alter von 65 Jahren wahr, besteht Anspruch auf eine Früherkennungs-Darmspiegelung.

Darmkrebsvorsorgeuntersuchung für Frauen

Dickdarm- und Rektumuntersuchung für Frauen Die Untersuchung umfasst für Frauen ab 50 Jahre: Einmalige ausführliche Beratung in der Arztpraxis über die Darmkrebsfrüherkennung. 50 bis 54 Jahre: jährlicher Test auf verborgenes Blut im Stuhl (iFOBT) ab 55 Jahre: Früherkennungs-Darmspiegelung, die einmal frühestens nach 10 Jahren wiederholt werden kann. Solange noch keine Früherkennungs-Darmspiegelung in Anspruch genommen wurde, haben Frauen ab 55 Jahren alle zwei Jahre Anspruch auf einen Stuhlbluttest (alternativ zur Darmspiegelung) Nehmen Frauen eine Früherkennungs-Darmspiegelung erst ab dem Alter von 65 Jahren wahr, besteht Anspruch auf eine Früherkennungs-Darmspiegelung. Bezüglich Krebsvorsorgeuntersuchungen für Gebärmutterhalskrebs ab 20 Jahre und Brustkrebs ab 30 Jahre wenden Sie sich bite an den Gynäkologen Ihres Vertrauens. All diese Vorsorgeuntersuchungen sind für Sie kostenfrei.
Praxis Stephan Michels        Hauptstr. 68        56428 Dernbach         Tel: 02602/94400        Fax: 02602/944055           info@arztpraxis-michels.de Praxis Stephan Michels
Facharzt für Allgemeinmedizin